Aktzeichnungen

Zu den Grundfertigkeiten des Grafikers gehört das schon an jeder Kunstakademie gelehrte Aktzeichnen. Es liegt auf der Hand, dass sich Gerd Grimm als der Mode-Zeichner in Deutschland immer wieder auch mit dem unbekleideten weiblichen Körper als ästhetischer Formp auseinander setzte, zumal er mit entsprechenden Modellen ja sowieso schon in anderen Zusammenhängen wie Modegrafik oder Reval-Aufträgen arbeitete. Auch in seinen Aktzeichnungen suchte Grimm häufig die unübliche Perspektive, um überraschende Facetten des jeweiligen Modells herauszuarbeiten, wählt geradezu provozierende Farbkontraste oder betont mit einem Minimum an Kohlestrichen die Leichtigkeit und Luzidität eines weiblichen Körpers.
Gerd Grimm, Akt Nr. 2
Akt Nr. 2

Gerd Grimm, Akt Nr. 4
Akt Nr. 4

Gerd Grimm, Akt Nr. 6
Akt Nr. 6

Gerd Grimm, Akt Nr. 8
Akt Nr. 8

Gerd Grimm, Akt Nr. 10
Akt Nr. 10

Gerd Grimm, Akt Nr. 12
Akt Nr. 12

Gerd Grimm, Akt Nr. 14
Akt Nr. 14

Gerd Grimm, Akt Nr. 16
Akt Nr. 16



© 2008 Grimm Foundation