Buch- und Zeitschriftenillustrationen

Zwischen 1950 und 1970 war Gerd Grimm einer der gesuchtesten Illustratoren und Titelbildgestalter in der Bundesrepublik - sowohl im Markt der Frauenzeitschriften als auch im soeben entstehenden Taschenbuchmarkt. So war er der Hauptillustrator für die heute leider vergessene, sehr ambitionierte Reihe der Bürgers Taschenbücher (1950-1953), die später an den Darmstädter Verlag "Das goldene Vlies" überging (Vgl. hierzu Patrick Roessler: Aus der Tasche in die Hand. Rezeption und Konzeption literarischer Massenpresse: Taschenbücher in Deutschland 1946-1963, Karlsruhe 1997). Grimms Begabung zu reduzieren und mit wenigen Strichen das Charakteristische zu treffen, war hier besonders gefordert, da diese Titelbilder mit nur zwei Schmuckfarben auskamen. Wesentlich opulenter wirken dagegen seine Motive für den Fischer-Taschenbuch-Verlag. Auch für den deutschen Bücherbund oder den Bertelsmann-Verlag schuf Grimm Titelbilder. Ein kleines Schmuckstück sind seine erotischen Illustrationen zu drei Novellen aus Boccaccios Decamerone in der Duo-Buch-Reihe des Berner Scherz-Verlags (1953).

Gerd Grimm, Die Frau (2)
Die Frau (2)

Gerd Grimm, Casanovas Heimfahrt
Casanovas Heimfahrt

Gerd Grimm, Die Brücke von San Luis Rey
Die Brücke von San Luis Rey

Gerd Grimm, GOYA
GOYA

Gerd Grimm, Monografie des Plakats
Monografie des Plakats

Gerd Grimm, Esquire Journal 1958
Esquire Journal, 1958


© 2008 Grimm Foundation